weitere Seiten in dieser Rubrik: Philosophie | SpiritualitätMenschenbildWeltbild

Definitionen

Es handelt sich dabei um meine Definition. Z.B. «Seele» wird je nach Philosophie/Schule verschieden definiert. Meine Definitionen erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Beständigkeit.

Spiritualität: Geistigkeit im weitesten Sinn. Nicht abhängig von Religion im kirchlichen Kontext. Einstellung, die nach Sinn und Bedeutung des Lebens sucht. Und nach Wegen zum «Heil» – was nicht gleichzusetzen ist mit «Heilung».

Medizin: Heilkunde, sucht Wege zur Heilung (muss nicht dem «Heil» entsprechen) von Krankheit.

Psychosomatik: Das Zusammenspiel von Psyche (im Sinn von Seele) und Soma = Körper.

Körper: Grobstoffliches Organsystem, ermöglicht das Leben auf der Erde.

Seele: Nichtstoffliche Essenz der Identität eines Menschen, unsterblich.

Psyche: Wird oft der Seele gleichgesetzt. Für mich (in Anlehnung an «Welten der Seele») ein feinstoffliches Organ, das als Speicher und Vermittler von Gefühlen (insbesondere Angst + Liebe), Regungen und Eindrücken zur Seele dient. Entsteht + vergeht mit dem Körper.

Geist: Einerseits mentale Fähigkeit des Individuums, anderseits Möglichkeit zu Verbindung und Kontakt zum Geistigen der Mitmenschen und zur Geistigkeit.

Ich: Irdische, erfahrene und gelebte Realität eines Menschen in der Polarität (kann als Teil des Selbst aufgefasst werden).

Selbst: Das optimale Wesen eines Individuums während einem Erdenleben (Seele, Psyche, Geist betreffend).

Höheres Selbst: Das Selbst im transpersonalen, geistigen Zusammenhang.

Archetypus: Aus dem Griechischen übersetzt «Urbild», von C.G. Jung übernommen zur Bezeichnung von im kollektiven Unbewussten angesiedelten Vorstellungsmuster (z.B. Anima/Animus, Kind, Mutter etc.). Im Sinne von «Welten der Seele» Seelenrollen (7 Archetypen: Heiler, Künstler, Krieger, Gelehrter, Weiser, Priester, König).

 

Comments are closed.